Enno Palucca „INSIDE“

Coming up next! Enno Paluccas neue CD „INSIDE“ kommt am 22.03.2024!

Enno Palucca, seit einem Dritteljahrhundert Schlagzeuger der Goldenen Zitronen,  veröffentlicht sein zweites Soloalbum in zwanzig Jahren.
Der Titel INSIDE verrät gleich: Da geht es um Introspektive und Drinbleibenmüssen. In der splendid isolation seines Dachkammerstudios hatte Enno viel Zeit, Songs zu schreiben und aufzunehmen. Herausgekommen ist ein oft kontemplatives Album, denn obwohl Enno Palucca noch immer „Punk im Kopf“ ist, finden sich darauf herzzerreißende Balladen über verstorbene Haustiere, bitterböse Mordfantasien im Liebesliedgewand, oder auch eine stadiontaugliche Hymne zu Ehren des Mittagsschlafs. 

https://www.instagram.com/ennopalucca?utm_source=ig_web_button_share_sheet&igsh=ZDNlZDc0MzIxNw==

Cisco Pikes – Scummy in the Summer

The summer digs in its claws and starts to burn, bearing its delicious fangs toward the beaches (and sons thereof) whilst down in the sewer the days are filled with glory and sticky waste.

If you’ve got 5 minutes (and even if you don’t!) check out this latest waxing.

by ‚purveyors of sleaze-pop‘ 

The Cisco Pikes.

They came, they saw, they came again!

It’s filthy, hot and dirty

it’s cherry lipstick on a stick

it’s mighty hard and perty

it’s bubblegum pop stuck to the soul of your worn out baseball boots…

it’s scummy in the summer

(inhale deeply for *minutes, then rest and repeat.)

Listen here: 

Cisco PikesScummy in the Summer: https://orcd.co/cp-scummy-in-the-summer

SHIVAYA SOUND PROJECT

Neu bei micropal records : SHIVAYA SOUND PROJECT!

Listen here: https://orcd.co/shivaya-sound-project

SHIVAYA SOUND PROJECT is the musical fusion of a real life couple .

The lifetime musician Enno Palucca, also known as the drummer of the German Band ‚Die Goldenen Zitronen‘ and from his solo project(s) is entering a brand new path of creating spiritual sounds and songs together with his wife Kerstin who is a Yoga and Meditation teacher .

They both share the love and connection to India. Believing in the power of the old Sanskrit Mantras, they love to create healing sounds and devotional melodies inspired by their own journey of life .

Listen here: https://orcd.co/shivaya-sound-project

Veröffentlicht unter news

Shiny Gnomes – Otherness

Neu ab 18.03.2022

Nach zwei Jahren Verzögerung haben die Shiny Gnomes es endlich geschafft: Das zwölfte Studioalbum des Quartetts ist aufgenommen, abgemischt und wartet auf seine Veröffentlichung. Nicht weniger als fünf Anläufe haben die Musiker Limo, Gazi, Andreas Rösel und der seit 2019 an den Drums sitzende Lars Worch in den Zeiten der Pandemie dazu gebraucht. Entstanden ist ein Werk, das mit Sicherheit zum Besten gehört, was die Gnomes seit ihrer Gründung im Jahr 1985 veröffentlicht haben. Die Band war selbst überrascht von dem, was nach fünf Studiotagen Anfang November 2021 aus den Boxen kam: Dieses Album hat etwas ganz Besonderes und ist wirklich „anders“ – eben Otherness.
Die neun Songs sind mit einer Opulenz und Vielschichtigkeit produziert, die das psychedelische Füllhorn überlaufen lässt. Kongenial aufgenommen, gemischt und gemastert von Frank Mollena (Missouri, Bambi Davidson), lässt der Sound nichts zu wünschen übrig: Von filigran-verspielt über meditativ-ambient bis wild und außer Rand und Band. Nur an wenigen Punkten der mittlerweile
siebenunddreißigjährigen Gnomes-History finden sich derartig abwechslungsreiche Sound- Scapes.
Auf der Basis von fetten Drums & Percussions und treibenden Bässen schieben symphonische Synthesizer und flirrende Orgeln, sanfte Mellotrone und hämmernde Pianos gewaltige Soundwände vor sich her. Feedback-Gitarren changieren mit elektrischer Sitar und akustischen Gitarren und mittendrin fliegen und fordern, beschwören und tagträumen Limos Vocals.
Das epische Pearly eröffnet ein Album, das viele Facetten vereint – Shoegaze, Krautrock-Trance, PopCore, spacige Balladen – und über allem liegt der alles verbindende magische Klang-Schleier,
mal leicht, mal schwer, doch stets bunt und kontrastreich in seiner Otherness.
Bei Is It That und The Best Place lassen der Gesang von Doris Völkl, Stefanie Nerreter und Sabine Matheisl eine euphorische Gospel-Stimmung aufkommen, die es so bei den Shiny Gnomes noch nicht gegeben hat. Neu sind auch Wave-Songs wie Flashing Clockwise und Go On Then, die dann aber überraschend in exotische Far-Eastern-Sounds oder mächtiges Prog-Gebolze umschlagen.
Geschmückt mit dem wundersamen Cover-Gemälde von Emma Hartmann ist dieses zwölfte Shiny Gnomes-Album ein Fest!
Veröffentlicht unter news